Skip to content
 

APO, TS-E, VR -> Hä?

was bedeuten eigentlich alle diese Abkürzungen bei den Objektiven?!

da ich mir auch schon immer diese Frage gestellt habe (naja, einige kennt man mit der Zeit dann schon), möchte ich Euch einen kleinen Überblick über all diese, teilweise auch verwirrenden, Angaben der Objektivhersteller geben.

Grundsätzlich bestehen die Bezeichnungen der Objektive ja aus Angabe der Brennweite (z.B. 50mm) oder bei Zoomobjektiven dem des Brennweitenbereiches (z.B. 17-85mm). Danach folgt immer die Angabe des max. Blendenbereiches (z.B. 3,5 – 5,6 bei einem Zoom) oder der festen Blende (z.B.2,8). Meistens mit einem “f” beginnend. Eine vollständige Objektivbezeichnung könnte also so aussehen: EF 55-200mm f 4,5-5,6 II. Viele Objektivhersteller geben die Blende oder den Blendenbereich auch mit “1:4,5-5,6″ an, statt mit “f”. Doch was bedeutet nun das “EF” oder das “II” in der Objektivbezeichnung?

Hier eine Alphabetische Auflistung der Hersteller-Bezeichnungen (Herstellerübergreifend) mit der jeweiligen Erklärung, was damit gemeint ist:

AF

steht für “Autofocus”. Nahezu jedes Objektiv hat diesen integriert, es gibt aber auch Ausnahmen z.b. von Voigtländer oder Carl Zeiss, diese Objektive lassen sich nur manuell Fokussieren.

AF-S steht für “autofocussilent”. Diese Bezeichnung findet sich bei Nikon Objektiven, die einen “leisen” Motor zum Fokussieren benutzen
AL steht für “Aspherical-Lens”. Verwendet der Objektivhersteller diese Bezeichnung, sind einige Gläser des Objekives mehr gerundet und dies soll zu weniger Chromatischer Aberration (Farbfehler) führen.
APO “apochromatic” ist die Bezeichnung von Sigma für die Verwendung von “super-low dispersion” (SLD) Linsen, die ebenfalls die Farbfehler verringern sollen.
AS steht für “aspherical” siehe auch “AL
ASP auch das ist eine Abkürzung für “aspherical” siehe “AL
 AT-X heisst “Advance Technology  Extra”. Eine reine Markenbezeichnung an allen aktuellen Objekiven von Tokina
 D eine Bezeichnung von Tokina. dies steht für die Kompatibilität des Objekives für SLR´s mit Vollformatsensor.
 DA steht für “Digital Auto”. Einige  Pentax Objektive besitzen keinen Manuellen Einstellring und nutzen stattdessen den sogenannten “Quick-Shift” Mechanismus. Dieser lässt den Fokus auch manuell verändern, selbst wenn das Objektiv auf “Auto-Fokus” steht.
DA* bezeichnet die “Premium” Objektive von Pentax. Wetterfest und ebenfalls mit “Quick-Shift” ausgestattet.
DC Spezielle Objektive von Sigma, die nur an “Crop-Faktor” Kameras verwendet werden können. Nicht für Vollformat geeignet.
 DFA steht für  Pentax Objektive, die sowohl für Vollformat als auch für “Crop-Faktor” Kameras geeinet sind.
 DG diese Sigma Objektive sind ebenfalls für “Crop-Faktor” und Vollformat (35mm) Kameras geeignet.
Di steht für “Digitally Integrated”. zu finden bei Objekiven von Tamron die an allen Kameras (sowohl Crop- wie auch Vollformat) verwendbar sind.
 Di II die zweite Generation von “Digitally Integrated” Objektiven von Tamron
 DO heisst “Diffractive Optics”. Eine Technik von Canon um Objektive mit langen Brennweiten sehr kompakt und leicht zu bauen.
DT So werden Objektive von Sony bezeichnet, wenn diese nur an “Crop-Faktor” Kameras verwendbar sind.
DX “DX”-Objektive von Nikon oder Tokina sind nur für “Crop-Faktor”, auch APS-C Kameras genannt, verwendbar.
 ED steht für “Extra-low Dispersion”. Eine oder mehrere Linsen dieses Objekives sind für die Korrektur der Chromatischen Aberration verbaut. Zu finden in enigen Objektiven von Panasonic, Nikon, Olympus und anderen Herstellern.
 EF so fängt die Bezeichnug aller Canon Objektive an und steht für “Electro Fokus”. Die Bezeichnung kommt vom ersten Canon SLR-Kamera Anschluß von 1987. Diese Objektive passen an jede Canon Kamera.
 EF-S steht für “Electro Fokus Short”. Diese Objektive von Canon haben einen kleineren Bildkreis und sind so speziell für APS-C Kameras gemacht.
 EX steht für die “Premium” Objektive von Sigma
 FA bezeichnet die Pentax Objektive für Vollformat-Kameras.
 FO “Focus-One-touch” bedeutet, diese Tokina Objektive kann man anhand eines vor- und zurückschiebbaren Einstellringes sehr leicht von Auto- auf manuellen Fokus umschalten.
 FX steht für Nikon bzw. Nikkor Objektive die man an APS-C und Vollformat Kameras nutzen kann.
 G oder auch “Gold” steht für die Top-Objektive von Sony.
HID steht für “High Index Dispersion”. Es handelt sich hierbei um Linsen, die Farbfehler unterbinden sollen (Chromatische Aberration).
HSM diese Objektive von Sigma haben einen “Hyper Sonic Motor” verbaut. Dieser soll für eine schnellere und leisere Fokussierung sorgen.
 IF steht für “Internal Focusing”. Das bedeutet, diese Objektive verändern ihre Länge nicht beim Fokussieren. Ebenfalls wir die Frontlinse nicht mitgedreht, was im Umgang mit z.B. Filtern helfen kann. Findet sich bei einigen Objektivherstellern.
 II hierbeit handelt es sich um die zweite Generation dieses Objektives. Die Hersteller nehmen manchmal Verbesserungen ihrer Objektive vor, die Bezeichnung dieser bleibt dann gleich, nur das II wird mit angefügt.
 III dritte Generation eines Objektives.
 IS steht für “Image Stabilization” bei Canon Objektiven. Das Objektiv enthält “bewegliche Linsen” die, gerade bei langen Brennweiten, eine Reduzierung der Kamerabewegung ohne Stativ bewirken soll.
 L heisst “Luxury” und bezeichnet so die absoluten Top-Objektive von Canon. Diese verwenden nur beste Linsen, sind Robust, Spritzwasser- und Staubgeschützt. Man erkennt diese Objektive auch am “roten” Objektivring.
LD oder auch “Low Dispersion”. Diese Bezeichnung tragen Objektive von Tamron, die spezielle Linsen für die Vermeidung von Farbfehlern enthalten.
OIS steht für “Optical Image Stabilization, die Technik die Panasonic an seinen Objektiven einsetzt, um Kameraverwacklungen zu kompensieren.
OS “Optical Stabilization” ist die “Anti-Verwacklungstechnik” die in Sigma Objektiven verbaut ist.
PC-E heisst “Perspective Control-Electronic”. Diese Bezeichnung findet man an den Nikon Tilt-Shift-Objektiven.
 PZD steht für “Piezo Drive”. Eine Technik in manchen Tamron Objektiven. Es handelt sich um Ultraschall-Motoren, die eine schnelle und leise Fokusierung ermöglichen sollen.
RF oder auch “Rear Focus”. Bei diesen Objektiven wird die Fokussierung in den hinteren Linsenelementen vorgenommen, was wiederrum eine schnellere Fokussierzeit bedeutet. Wird nur in “Superzoom” Objektiven verbaut.
SAM so nennt sich in Sony Objektiven der “Smooth Autofocus Motor”. Ebenfalls eine Technik um den Autofokus schneller und leiser zu machen.
SD “Super low dispersion”. Bezeichnung der Linsen, die in Tokina Objektiven die Farbverfälschung reduzieren sollen.
SDM die Bezeichnung für den “Supersonic Drive Motor” bei Pentax Objektiven. Schnellere und leisere Fokussierung ist das Ziel.
SLD “Super low dispersion” So bezeichnet Sigma die Linsen gegen die Chromatische Aberration siehe auch SD
 smc die Linsen dieses Pentax Objektives wurden mittels “Super Multi Coating” mehrfach vergütet und sollen die Licht-Reflektion der eigenen Linsen reduzieren.
SP zu finden auf den Top-Tamron Objektiven und steht für “Super Performance”.
SSM auch Sony verwendet in manchen Objektiven “Supersonic Motoren”. Schnelles und leises Fokussieren.
SWM steht für “Silent Wave Motor” in den APS-C Objektiven von Nikon.
TS-E ist die Bezeichnung für Canons Tilt-Sift Objektive und steht für “Tilt-shift Electronic”
UD “Ultralow dispersion”. Die Bezeichnung für Optimierte Linsen gegen die Chromatische Aberration in Canon Objektiven.
USD Tamrons “Ultrasonic Drive” ist in diesen Objektiven verbaut. Ebenfalls schnelleres und leises Fokussieren.
USM Objektive von Canon mit dem “Ultrasonic motor” für schnelles und leises Fokussieren.
VC steht für “Vibration Compensation”, der Anti-Schüttel Funktion in manchen Tamron Objektiven.
WR heisst “Weather Resistant”. Pentax Objektive, die gegen Spritzwasser geschützt sind.
XLD bedeutet “Extra Low Dispersion”. Die Linsen in diesen Tamron Objektiven sind speziell gegen Falschfarben optimiert.
XR oder auch “Extra Refractive”. Spezielle Linsen in Tamron Objektiven können mehr Licht aufnehmen wie normal und das hilft, diese Linsen kleiner zu bauen.
ZA bedeutet “Zeiss Alpha”. Eine Reihe von Sony Objektiven wurden von Carl Zeiss gebaut.

Wow! Was für eine lange Liste… 8-O

Leider nutzen so gut wie alle Hersteller eigene Bezeichnungen für ein und das selbe. Ich hoffe ich konnte Euch  mit dieser Liste ein wenig “Licht ins Dunkel” der Objektivbezeichnungen bringen.

Lasst mich wissen ob interesse besteht, ab und zu mal hier ein “paar” technische Sachen zu bringen!

Hinterlasse eine Antwort

(erforderlich)