Skip to content
 

Gut belesen

Magazine und Zeitschriften..

liest eigentlich jeder. Muss so sein, sonst würde es derer ja auch nicht so viele am Zeitschriftenkiosk geben. Ich geb´s zu, ich lese auch. Zumindest Zeitschriften mit vielen Bildern und nicht ganz so viel Text 😉

Welche Zeitschriften und Magazine ich im Fotografie Bereich lese und auch empfehlen kann, darüber geht es in diesem Post.

Photographie kann man auch so schreiben (mit „ph“), ebenfalls „Photographie“ nennt sich aber auch das gleichnamige Magazin aus dem Untitled Verlag. Vielleicht ist das sogar Deutschlands bekanntestes Magazin für Fotografie. Warum? Weil die Photographie die „Hauszeitschrift“ des DVF (Deutscher Verband für Fotografie e.V.) ist und das Abo quasi im Mitgliedsbeitrag enthalten ist.

Ich habe ebenfalls ein Abo des Magazins, schon seit ner Ewigkeit. Mir hat die Photographie einfach gefallen, da es viele Bilder aus Portfolios bekannter und weniger bekannter Künstler zeigt, es gibt Leserwettbewerbe (an dem ich auch einmal teilgenommen hatte, siehe „hier“) usw.. Ganz besonders gefällt mir in der Photographie die Rubrik „Objektiv des Monats“. Dort werden immer mal wieder richtige „Sahnestücke“ von Objektiven vorgestellt, die erst kürzlich auf den Markt gekommen sind oder noch kommen. Da bekommt man schon das ein oder andere Mal ein „habenwollen“-Syndrom..

Doch irgendwie habe ich bemerkt, dass ich die Photographie nur noch durchblättere, bis zu den Bildstrecken. Die „Test & Technik“ Abteilung, die wirklich ausführlich gehalten ist, interessiert mich gar nicht mehr, da man alles schon mal irgendwo im Internet gelesen hat. Ebenfalls bin ich kein Wettbewerbsfotograf und daher ist mir ein Leserwettbewerb auch egal.

Schuld daran mag wohl ein neueres Magazin sein, das mir vom Fachverlag Schiele & Schön einmal zugeschickt wurde. Ich fand die Ausgabe wirklich gut und als mir dann noch ein kostenloses Abo angeboten wurde, dachte ich „dann schau ichs mir mal an“. Das Abo ist nun, nach fast einem Jahr, vorbei und ich habe mir doch einige Ausgaben des Magazins in aller Ruhe ansehen können.

Ach ja, das Magazin heißt übrigens „camera“. Während diesem Jahr habe ich dieses Magazin regelrecht lieben gelernt. In „camera“ sind die Texte irgendwie „erfrischend“ anders geschrieben, so dass man (also ich) auch wieder Lust hat diese, z.B. bei den enthaltenen Reportagen, auch zu lesen. Tolle Fotostrecken und Fotografen Portraits gibt es ebenso wie Tests neuer Technik. Klasse finde ich die 1:1 Abbildung der getesteten Kamera! So kann man sich eine Kamera wirklich vorstellen. Auch gibt es z.B. Workshops in denen ein Künstler seine Werke vorstellt und wie diese in Photoshop entstanden sind. Schaut es Euch mal an!

Ich habe mich entschlossen, das Abo der Photographie (das ein wirklich gutes Magazin ist!) nicht mehr weiter zu führen (ich bin auch kein Mitglied des DVF) und stattdessen ein Abo der camera abzuschließen. Die camera ist einfach erfrischender geschrieben und mir persönlich bringen Workshops für Photoshop mehr wie Leserwettbewerbe.

Hier die Links zu den Internetseiten beider Magazine:

camera: http://camera-magazin.de
Photographie: http://photographie.de

Schreibe einen Kommentar

(erforderlich)